Erfahrungen & Bewertungen zu aktives-sitzen.at

Aktives Sitzen - Bewegen und Sitzen gleichzeitig

Die Vorteile
Immer mehr Menschen, die in der klassischen Büroarbeit tätig sind, ersetzen ihre traditionellen durch so genannte aktive Bürostühle. Diese sind ein wichtiger Beitrag für optimale Arbeitsbedingungen, die sich dann wiederum positiv auf das gesundheitliche Wohlbefinden auswirken und so zu geringeren Arbeitsausfällen führen.

Mit einem Balance-, Aktiv- oder Sattelstuhl kannst du deine Körperhaltung während der Arbeit trainieren und verbessern.

Wenn du also einen neuen Bürostuhl suchst, triffst du mit einem aktiven Drehstuhl die offensichtlich bessere Wahl. Du erhältst nicht nur einen stärkeren Körper, denn aktives Sitzen hat eine breite Palette von gesundheitlichen Vorteilen. Es versorgt auch die Bandscheiben ausreichend mit Nährstoffen und entlastet sie, aktiviert die Muskulatur, fördert die Durchblutung und bringt den Kreislauf in Schwung. Das Zwerchfell ist frei und die Atmung dadurch tiefer. Durch die bessere Sauerstoffversorgung arbeitet das Gehirn auf Hochtouren und man kann sich besser konzentrieren. Nicht zu vergessen ist auch der positive emotionale Effekt: Das vertikale Schwingen, wie es beispielsweise der swopper von aeris ermöglicht, ist angenehm und zaubert ein Lächeln auf deine Lippen.

Drei Modelle, die den Körper aktivieren können
Der Balancestuhl – ist ein Stuhl oder Hocker, mit dem du deine (Rücken-)Muskeln im Sitzen aktivierst. Die Balancestühle sind entworfen worden, um eine aktive aufrechte Sitzhaltung zu ermöglichen. Die patentierte Technologie ERGO TOP von Löffler beispielsweise sorgt dafür, dass ein permanentes Ausbalancieren des horizontalen und vertikalen Körpermittelpunkts die Muskulatur im Sitzen aktiviert. Der Stuhl bleibt stehen und die Sitzfläche bewegt sich – eine einfache, aber wirkungsvolle Lösung, das Sitzen gesünder und entspannter zu gestalten. blog-titelbild-aktivsitzen

Der klassiche Aktivstuhl – Die Aktiv-Stühle von aeris, wie der swopper oder der 3Dee fordern und fördern aufgrund ihrer 3D-Technologie und dem vertikalen Schwingen durch eine Gasdruckfeder bewegtes bzw. aktives Sitzen in drei Dimensionen: nach vorne und hinten, zur Seite und vertikal, also nach unten und oben. Das ist einzigartig, weil der Stuhl dem Menschen folgt und nicht umgekehrt. Diese Art der Bewegung entspricht dem natürlichen Bewegungsdrang des Menschen, nämlich ständige Haltungswechsel und spontane, intuitive Bewegungen in alle Richtungen. Dadurch wird ganz nebenbei mehr Bewegung in den Alltag integriert.

Und da sich früh übt, bietet aeris auch für Kinder ab dem Kindergartenalter den ergonomischen Aktiv-Stuhl swoppster mit den gleichen positiven Eigenschaften wie der große Bruder swopper.

Übrigens entspricht der swopper WORK (mit Rückenlehne) der Europanorm und DIN EN 1335 für Büro-Arbeitsstühle.

Sattelstuhl – Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich beim Sattelstuhl um einen Stuhl, dessen Sitzfläche an einen Reitsattel erinnert. Häufig sitzt man etwas höher als auf einem herkömmlichen Stuhl. Daher wird er auch aber nicht nur an höhenverstellbaren Tischen verwendet. Durch den Sitz ist die größte Beweglichkeit gegeben. Man sitzt anders auf einem Sattelstuhl – und es kommt ganz auf den Be-Sitzer an, wie er am liebsten sitzt. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Bürostuhl, bei dem Rücken und Oberschenkel meist einen 90-Grad-Winkel bilden, ebenso wie die Oberschenkel und Unterschenkel, lässt der Sattelstuhl einen Winkel von bis zu 135 Grad zu. Der 90-Grad-Winkel im Hüftgelenk kann, wenn der Sitzende sich zu wenig bewegt oder nicht die Möglichkeit zum aktiven Sitzen hat, zu einer unnatürlichen Belastung der Bandscheibe führen.
So werden auch mit dem Sattelstuhl Fehlhaltungen vermieden und ganz nebenher die Rücken- und Bauchmuskeln gestärkt. Dies kommt der Stabilität der Wirbelsäule insgesamt zu Gute.

Kleine Änderungen, großer Unterschied
Bitte beachte, dass ein aktiver Bürostuhl am Anfang nur ein bis zwei Stunden lang am Tag benutzt werden sollte, bis sich der Körper an die neue Sitzsituation gewöhnt hat. Es ist durchaus möglich, dass der neue Stuhl anfangs Muskelkater verursachen kann. Für einen sanften Umstieg auf aktive Sitzmöbel empfehlen wir dir daher als Ergänzung deinen klassischen Drehstuhl in „Sitzweite“ zu halten. Nach einer Weile kann man dann auf diesen verzichten und nur noch die Stühle nützen, die den Körper beim Sitzen aktivieren.

Alle Informationen über die passenden Produkte für Stühle, die den Körper beim Sitzen aktivieren findest du hier auf www.aktives-sitzen.at und in der persönlichen Beratung unter Tel. +43 660 2729745.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
swopper Classic swopper Classic
ab € 559,00 * UVP € 594,00 *